zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 

  • Über Krebs Krebs ist nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache in Österreich. Krebs zählt zu den komplexesten Krankheitsformen mit unterschiedlichsten Ausprägungen und Auswirkungen auf den gesamten Organismus.



Hauptinhalte

Krebs im Allgemeinen und die einzelnen Krebsarten

Krebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene Krankheiten mit gemeinsamen Merkmalen: Ursprünglich normale Zellen des menschlichen Körpers vermehren sich unkontrolliert, wachsen in gesundes Gewebe ein und schädigen es. Sie werden zu Krebszellen. Krebszellen können sich von ihrem Entstehungsort lösen und an anderen Stellen im Körper Tochtergeschwülste (sogenannte Metastasen) bilden.
mehr zu Krebs im Allgemeinen ...

Krebs in Österreich

In Österreich erkranken pro Jahr etwa 37.000 Personen an Krebs. In den OECD-Staaten rechnet man mit rund 5 Millionen Neuerkrankungen jährlich. Krebs ist bereits jetzt die zweithäufigste Todesursache und für rund ein Viertel der Sterbefälle verantwortlich.

Obwohl die Zahl der Neuerkrankungen in den meisten Altersgruppen rückläufig ist, erhöht sich die Zahl der Menschen mit der Diagnose Krebs durch die zunehmende Alterung unserer Gesellschaft sowie durch verbesserte Therapiemöglichkeiten mit der in der Folge steigenden Überlebenswahrscheinlichkeit deutlich. Rund 330.000 Menschen leben in Österreich aktuell mit der Diagnose Krebs. Und diese Zahl wird sich bis 2020 voraussichtlich um 38 % erhöhen.



Quelle: Future Demands, OeGHO Forschungsberichte, April 2014.


Die häufigsten Krebserkrankungen in alphabetischer Reihenfolge:

Bauchspeicheldrüsenkrebs
Brustkrebs
Darmkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Harnblasenkrebs
Kopf- & Halskrebs
Leukämien
Lungenkrebs
Magenkrebs
Nierenkrebs
Prostatakrebs