zum Aufreißer springen  zur Hauptnavigation springen  zur Seitennavigation springen  zur Artikelnavigation springen  zum Inhalt springen  zum Zusatzinhalt springen  zur Breadcrumbnavigation springen 



Hauptinhalte

Seltene Krebsarten

Univ.-Prof. Dr. Herbert Stöger

Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz
Klinische Abteilung für Onkologie - Universitätsklinik für Innere Medizin

Auenbrugger Platz 15
8036 Graz
Steiermark

+43-316-38513115
+43-316-38514167
E-Mail senden

www.onkologie-graz.at
Download vCard

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.30 Uhr (Termintelefon ausschließlich von 08.00-10.00 Uhr)

„Unter dem Begriff "seltener Tumor" versteht man eine Tumorerkrankung mit einer sehr niedrigen Erkrankungsrate, welche in der Folge auch selten diagnostiziert wird", erklärt Univ.-Prof. Dr. Herbert Stöger.

Seltene Tumore im  Überblick

Was ist ein seltener Tumor?

Der Begriff „seltener Tumor“ umfasst eine Tumorerkrankung mit einer sehr niedrigen Erkrankungsrate, welche in der Folge auch sehr selten diagnostiziert wird. Dabei ist die Anzahl dieser „seltenen Tumorformen“, rein numerisch gesehen, um ein Vielfaches größer als die überschaubaren Entitäten der häufigen Tumore. Immerhin erkranken jährlich rund 8.400 Menschen in Österreich an seltenen Tumoren. Das ist in etwa ein Fünftel aller Neuerkrankungen an Krebs. Wie bei anderen Krebserkrankungen hängt auch die Entstehung von seltenen Tumoren von einer Vielzahl an Faktoren ab. Zur möglicherweise lebensbedrohlichen Krankheitssituation kommen aufgrund der Seltenheit der Krankheit eine Reihe weiterer Probleme.

Symptome

Aufgrund der außerordentlich großen Vielfalt dieses Krankheitsbildes gibt es ein ebenso großes Spektrum an möglichen Beschwerdebildern. Das Bild der Beschwerden ist vom Muster der Metastasierung, also von den befallenen Organen sowie vom Fortschritt der Erkrankung abhängig.